Brustvergrößerung mit Eigenfett (Lipofilling)

Sie wünschen sich eine vollere Brust, möchten aber kein Fremdmaterial in Ihrem Körper haben? Dann ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett vielleicht der richtige Weg für Sie.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett handelt es sich um ein modernes Verfahren, mit dem ein besonders natürliches Ergebnis erzielt werden kann. Das benötigte Füllmaterial wird durch eine Fettabsaugung (Liposuktion) an Unterbauch, Flanken oder Oberschenkeln gewonnen, sodass sie hier von den Vorzügen einer weiteren ästhetischen Behandlung profitieren.

Wenn dies Ihren Wunschvorstellungen entspricht, vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch bei mir. Ich freue mich auf Sie!

Informationen in Kürze

OP-Dauer: 2 - 3 Stunden
Anästhesie: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: Ambulant oder 1 Tag
Nachbehandlung: Nikotinkarenz, Wärme, Kompressionswäsche für 6 - 8 Wochen (nicht an der Brust)
Fadenentfernen: Keine Fäden
Gesellschaftsfähig: nach 2 - 3 Tagen
Sport: nach 6 Wochen

Normalgewichtige bis füllige Frauen, die sich einen moderaten, natürlichen Volumenzugewinn an der Brust wünschen und ein Silikonimplantat ablehnen.

Einschränkend ist leider die begrenzte Möglichkeit der Volumenvergrößerung im Vergleich zur Verwendung von Implantaten. Ein Volumengewinn von höchstens einer Körbchengröße ist pro Behandlung möglich, wenn ausreichend Fettdepots für die Entnahme vorhanden sind. Daher ist diese Behandlung nur für Frauen zu empfehlen, die den Wunsch nach einer moderaten, sehr natürlichen Vergrößerung haben.

Bei dem Wunsch eines größeren Volumenzuwachses sind mehrere Behandlungen erforderlich.

  • Nikotinkarenz 4 Wochen vor und 4 Wochen nach der Operation
  • Alkoholkarenz 2 Wochen vor und nach der Operation
  • Keine gewichtsreduzierende Diät

Die Operation führe ich in der hochmodernen Praxisklinik am Südpark in Solingen prinzipiell unter Vollnarkose durch. In der modernen Klinik wird mir das Anästhesie- und Operationsteam und alle technischen Voraussetzungen zur Verfügung gestellt, damit ich mich nur auf Sie und den geplanten Eingriff konzentrieren kann. Im Anschluss an die Operation werden Sie im personell und räumlich bestens ausgestatteten Aufwachraum nachbetreut. Ihre Sicherheit steht hier immer an erster Stelle!

Der Eingriff beginnt mit der Niedrigdruck-Fettabsaugung an den zuvor mit Ihnen ausgewählten Körperregionen. Der reduzierte Unterdruck ist erforderlich, damit die Fettgewebszellen nicht geschädigt werden und später gut anwachsen können. Dann erfolgt die Aufbereitung der Fettzellen in einem speziellen System und Verteilung des Gewebes auf Spritzen für die Verpflanzung.

Bei der Fettgewebstransplantation werden die gewonnenen Fettzellen in kleinere Mengen in Ihre Brust injiziert. Nur wenn kleine Depots gelegt werden, können die Fettzellen optimal anwachsen und werden vom Körper nicht wieder abgebaut.

Nach der Operation tragen sie an den Spenderstellen für 6 Wochen Kompressionswäsche, die lediglich für die tägliche Körperhygiene abgelegt werden sollte. Die Brust darf keinem Druck ausgesetzt werden. Sie sollte nach der Operation warmgehalten werden.

Damit möglichst viele Zellen anwachsen, ist in den kommenden Tagen eine gesunde, eher hochkalorische Ernährung zu empfehlen. Auf Nikotin und Alkohol sollte in den folgenden 4 Wochen verzichtet werden. Die Anwachsphase kann einige Zeit dauern, sodass das Endergebnis der Behandlung erst nach 4 - 5 Monaten beurteilt werden kann. In der Regel wachsen in etwa 70 % der transplantierten Zellen an.

© 2021 Plastische und Ästhetische Chirurgie Hillebrand