Gynäkomastie beim Mann

Eine weibliche Brustform bei einem Mann kann für den Betroffenen eine große Belastung sein.

Mit Hilfe moderner Operationstechniken ist es möglich, das überschüssige Fett- und Drüsengewebe narbensparend zu entfernen.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin bei mir. Ich freue mich auf Sie!

Informationen in Kürze

OP-Dauer: 1,5 Stunden
Anästhesie: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: Ambulant oder 1 Tag
Nachbehandlung: Kompressionsmieder für 6 Wochen
Fadenentfernen: nach ca. 14 Tagen
Gesellschaftsfähig: nach 2 - 3 Tagen
Sport: nach 8 - 12 Wochen

Die echte Gynäkomastie ist eine Vermehrung des Brustdrüsengewebes beim Mann. Sie entsteht häufig in der Pubertät. Auslöser können ein hormonelles Ungleichgewicht und eine genetische Veranlagung sein. In der Regel bildet sie sich nach der Pubertät zurück, eine Operation ist hier in der Regel nicht angezeigt.

Im Erwachsenenalter kann häufig keine konkrete Ursache für die Vermehrung des Brustgewebes gefunden werden. Mögliche Auslöser für eine Verweiblichung der männlichen Brust im Erwachsenenalter können eine genetisch bedingte, vermehrte Fettgewebseinlagerung, Cannabis- oder Haschischkonsum, Doping oder auch eine Lebererkrankung sein. Tritt die Vergrößerung der Brust nur einseitig auf, sollte auch der sehr seltene Brustkrebs beim Mann ausgeschlossen werden.

Bevor ich mit Ihnen einen Operationstermin zur Korrektur der Gynäkomastie vereinbare, sollten mögliche Ursachen für die Gynäkomastie ausgeschlossen worden sein. Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch berate ich Sie, welche Untersuchungen bei Ihnen durchgeführt werden sollten. Sind die Untersuchungsergebnisse unauffällig, kann die Operation stattfinden.

Die Operation führe ich in der hochmodernen Praxisklinik am Südpark in Solingen prinzipiell unter Vollnarkose durch. In der modernen Klinik wird mir das Anästhesie- und Operationsteam und alle technischen Voraussetzungen zur Verfügung gestellt, damit ich mich nur auf Sie und den geplanten Eingriff konzentrieren kann. Im Anschluss an die Operation werden Sie zunächst im personell und räumlich bestens ausgestatteten Aufwachraum nachbetreut. Hier steht Ihre Sicherheit immer an erster Stelle.

Welche Operationstechnik in Ihrem Fall eingesetzt wird, ist von Ihrem individuellen Befund abhängig.

In der Regel jedoch kann folgendes Vorgehen angewendet werden: Bei der Operation wird das überschüssige Fettgewebe zunächst durch eine Fettabsaugung (Liposuktion) entfernt. Anschließend wird über einen kleinen Hautschnitt im unteren Brustwarzenrand der restliche Drüsenkörper entfernt.

© 2021 Plastische und Ästhetische Chirurgie Hillebrand