Schamhügelstraffung

Schwankungen des Körpergewichtes, Schwangerschaften, Kaiserschnittentbindungen und biologische Alterungsprozesse führen zu einer Veränderung der Schamhügelform. Durch Fettgewebseinlagerungen, die auch nach einer Gewichtsreduktion bestehen bleiben können, kann der Schamhügel sehr prominent werden. Durch eine starke Gewichtsreduktion kann überschüssige Haut fast schürzenartig das Genital verdecken.

Welcher Art die Formveränderung auch ist, viele Frauen fühlen sich unwohl in ihrer Haut. Schamgefühl kann zum Beispiel intime Beziehungen belasten, aber auch im alltäglichen Leben einschränken.

Als Frau und Plastisch-Ästhetische-Chirurgin berate ich sie gern, welche Verbesserungsmöglichkeiten in Ihrem individuellen Fall möglich sind. Vereinbaren sie ein unverbindliches Beratungsgespräch bei mir, ich freue mich auf Sie!

Informationen in Kürze

OP-Dauer: 1 - 1,5 Stunden
Anästhesie: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: Ambulant
Nachbehandlung: Kompressionsmieder für 6 Wochen
Fadenentfernen: nach ca. 14 Tagen
Gesellschaftsfähig: nach 2 - 3 Tagen
Sport: nach 8 Wochen

Wenn der Schamhügel zu voluminös erscheint, oder nach einer Gewichtsabnahme schlaff ist, kann eine Schamhügelstraffung eine Befundverbesserung erzielen.

Die Operation führe ich in der hochmodernen Praxisklinik am Südpark in Solingen durch. In der modernen Klinik wird mir das Anästhesie- und Operationsteam und alle technischen Voraussetzungen zur Verfügung gestellt, damit ich mich nur auf Sie und den geplanten Eingriff konzentrieren kann. Im Anschluss an die Operation werden Sie zunächst im personell und räumlich bestens ausgestatteten Aufwachraum nachbetreut. Hier steht Ihre Sicherheit immer an erster Stelle.

Welche Operationstechnik in Ihrem Fall eingesetzt wird, ist von Ihrem individuellen Befund abhängig. Wenn immer es möglich ist, favorisiere ich ein narbensparendes Vorgehen.

Ist der Schamhügel zu voluminös, kann er effektiv und schonend mit Hilfe einer Fettabsaugung in Tumeneszenztechnik verkleinert werden. Ist das Gewebe zudem abgesackt, kann über einen querverlaufenden Hautschnitt in der Schamhaargrenze einer Gewebestraffung durchgeführt werden.  Bei stark erschlaffter Haut nach massiver Gewichtsreduktion kann gegebenenfalls ein weiterer vertikaler Schnitt erforderlich werden, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

© 2021 Plastische und Ästhetische Chirurgie Hillebrand